Press "Enter" to skip to content

Was kostet ein Wäschetrockner im Jahr Strom

Was kostet ein Wäschetrockner im Jahr Strom?

Wäschetrockner lassen sich in vielen Haushalten finden. Auch wenn sie als wahre Stromfresser gehandelt werden. Doch da hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert. Denn der Verbraucher hat die Möglichkeit, mit einem neuen und modernen Gerät den Stromverbrauch gut zu regulieren.

Neues oder altes Gerät – was ist besser?

Und die Frage, was kostet ein Wäschetrockner im Jahr Strom klären zu können, muss von unterschiedlichen Seiten an das Thema herangegangen werden. Eine pauschale Antwort gibt es also nicht. Vielmehr ist es im ersten Schritt wichtig, ob es sich um ein neues oder ein altes Gerät handelt.

In den letzten Jahren hat sich im Bereich der Wäschetrockner viel getan. Neue Modelle wurden entwickelt, die weg vom Stromfresser und hin zu modernen, leistungsstarken und energieffizienten Geräten führen. Besonders moderne Wärmepumpentrockner haben den Vorteil, dass sie in der niedrigsten Energieeffizienzklasse ihren Platz finden. Das bedeutet, dass der Stromverbrauch unten den Werten liegt, die die EU als erstrebenswert ansieht.

Ein Vorteil, der sich nicht nur im Geldbeutel deutlich zeigt. Auch die Umwelt freut sich, wenn weniger Strom verbraucht wird. Aus diesem Grund sollte bei der Kontrolle und Optimierung des Stromverbrauchs immer auf ein neues Gerät gesetzt werden.

Wärmepumpentrockner oder Kondenstrockner?

Auch beim Trocknertyp muss unterschieden werden. Wärmepumpentrockner sind Energiesparmodelle, die bis zu 50% weniger Verbrauch mit sich bringen, als das bei einem Kondenstrockner oder auch bei einem Ablufttrockner der Fall ist. Wenn es um das Sparen von Energie geht und die Kosten für die Nutzung relativ gering sein sollen, empfiehlt sich daher ein Wärmepumpentrockner. Die meisten Verbraucher haben jedoch einen Kondenstrockner. Er ist günstiger in der Anschaffung und einfach in der Handhabung. Zudem ist er leiser. Ablufttrockner werden nur sehr selten zum Einsatz gebracht, da sie einen Abluftschlauch nach außen haben, der in vielen Fällen so nicht zum Einsatz gebracht werden kann. Ablufttrockner eignen sich daher nur in wenigen Fällen und werden entsprechend auch wenig angeboten.

Der Energieverbrauch pro Wäscheladung

Neben den unterschiedlichen Trocknertypen muss auch die eine oder andere Komponente berücksichtigt werden, um den Energieverbrauch zuerst einmal pro Waschladung analysieren zu können. Dazu gehören:

– die Wäschemenge und die Restfeuchte in der Wäsche
– das gewählte Trockenprogramm
– der technische Zustand und des Trockners

Beim technischen Zustand geht es nicht darum, ob das Gerät neu oder alt ist. Es geht vielmehr da rum, ob Verschmutzungen im Trockner vorzufinden sind, welche Qualität die Zuleitungen haben und ob es starke Ablagerungen an den Heizstäben gibt. Je schlechter der technische Zustand des Gerätes ist, umso höher auch der Stromverbrauch und umso höher die Kosten pro Waschladung. Das ganze summiert sich dann natürlich auch aufs Jahr auf.

Um einige Durchschnittswerte nennen zu können, möchten wir folgende Orientierung geben: wird ein Standardprogramm bei einem Ablufttrockner gewählt, der rund 4 kWh verbraucht, entstehen Kosten von etwa 1,10 EUR pro Ladung. Bei einem Kondenstrockner, der etwa 3,5 kWh verbraucht und ebenfalls im Standardprogramm trocknet, sind es etwa 90 Cent pro Ladung. Der Wärmepumpentrockner verbraucht im Schnitt 2 kWh und hat einen Kostenfaktor von etwa 50 Cent pro Ladung im Standardprogramm.

Bitte berücksichtigen Sie, dass dies ausschließlich Durchschnittswerte sind, die in jedem Einzelfall unterschiedlich ausfallen können. Sie dienen lediglich einer groben Orientierung und sagen nichts darüber aus, wie hoch die Stromkosten pro Waschgang wirklich sind.

Welche Werte sind pro Jahr zu erwarten?

Der Jahresstromverbrauch beim Wäschetrockner hängt immer davon ab, wie oft der Trockner verwendet wird. Es gibt Haushalte, die verwenden den Trockner nur sehr selten und es gibt Haushalte, der läuft der Trockner permanent. Genau festzulegen, welche Kosten entstehen, ist daher schwer. Geht man aber davon aus, dass ein Jahresstromverbrauch von 220 kWh gegeben ist und daraus resultierend 160 Trockenvorgänge stattfinden, müssen Stromkosten von etwa 65 EUR pro Jahr für den Wäschetrockner eingeplant werden. Auch hier gilt: das sind nur Schätzwerte, die zur Orientierung dienen aber nichts darüber aussagen, wie kostenintensiv der Wäschetrockner aufs Jahr gerechnet wirklich ist.

Wäschetrockner-Test.de ist ein Projekt der Habbymedia GmbH